Wir sind mitten im Sommer und gehen in den Urlaub… Was dürfen wir nicht vergessen? Die Koffer!

Ja, seit du einen Hund hast, hat der Begriff ‘Hunde-Koffer’ auch eine Bedeutung in deinem Leben bekommen. Egal, ob du deinen Hund bei einem unserer Betreuer lässt oder ihn mit in den Urlaub nimmst, es ist Zeit, seinen Koffer mit seinen Sachen zu packen.

Entweder du liebst es, Koffer zu packen, oder du hasst es. So ist es nun mal. Und da wir denken, dass wir eher zur zweiten Gruppe gehören, machen wir es dir leicht und geben dir in diesem Beitrag alles, woran du denken musst, wenn du einen guten Koffer für deinen Hund packen möchtest. Damit es ihm an nichts fehlt und ihr zusammen oder getrennt einen wundervollen Urlaub genießen könnt.

Tausende vertrauenswürdige Sitter sind verfügbar, um sich um deinen Hund wie ein Familienmitglied zu kümmern!

Hunde-Koffer, wenn du deinen Hund einem Gudog-Betreuer anvertraust

Foto von Egor Gordeev

Die ersehnten Ferien sind da und du hast bereits den Aufenthalt für deinen Hund bei deinem Lieblings-Gudog-Betreuer gebucht (oder noch nicht? Warte nicht zu lange, sonst schnappt es dir jemand weg). Perfekt. Das Wichtigste hast du schon erledigt!

Der Termin rückt näher und du merkst, dass du neben deinem Gepäck auch das deines Fellnasen-Freundes vorbereiten musst. Und bei Gudog sind wir zwar keine Experten im Kofferpacken, aber wenn es um Hunde geht, kennen wir uns bestens aus. Also, hier sind ein paar Tipps für dich! Los geht’s! Gemeinsam werden wir einen perfekten Hunde-Koffer vorbereiten, damit dein bester Freund auch seine wohlverdienten Ferien genießen kann.

Was solltest du in einen Hunde-Koffer packen?

Foto von Daniel Wiadro
  • Trinknapf, Futternapf und natürlich sein Futter! Bereite genug Portionen für den gesamten Aufenthalt vor. Trockenfutter, Nassfutter oder BARF-Diät, je nachdem, wie dein Hund normalerweise gefüttert wird (jetzt ist nicht der Zeitpunkt für Experimente!). Du kannst auch ein paar seiner Lieblingsleckerlis für besondere Momente mit einpacken.
  • Leine, Geschirr oder Halsband. Stelle sicher, dass alles in gutem Zustand ist, damit die Spaziergänge mit seinem Betreuer immer sicher sind.
  • Beutel für Hundekot. Berücksichtige die Spaziergänge, die dein Hund während seines Aufenthalts machen wird, je nachdem, wie lange er bleibt.
  • Bett, Spielzeug und diese Decke/Kissen/’was auch immer’, das ihn an Zuhause erinnert. Die Idee ist, dass er sich wie zuhause fühlt (oder noch besser). Und obwohl wir sicher sind, dass er sich bei jedem unserer Betreuer so fühlen wird, ist es trotzdem gut, dass er immer etwas in der Nähe hat, das nach Zuhause riecht. Es wird ihm ein beruhigendes Gefühl geben, wenn er dich vermisst.
  • Seine Medikamente. Wenn dein Hund eine Behandlung, Medikamente oder Vitamine benötigt, solltest du sie auch mitnehmen. Gib dem Betreuer klare Anweisungen (am besten schriftlich, damit er es nachschlagen kann, wenn nötig), wie es einzunehmen ist, Dosierungen, etc.
  • Tierarzt-Buch. Immer aktuell und auf dem neuesten Stand, mit seiner Chipnummer vermerkt.

Und vergiss nicht…

Das nimmt zwar keinen Platz im Hunde-Koffer ein, ist aber genauso wichtig wie jedes andere Ding, das du mit einpacken kannst:

  • Sprich mit dem Betreuer über alles, was du für wichtig hältst. Hundeallergien, Eigenheiten, Routinen, etc. Jeder Hinweis ist hilfreich, damit der Betreuer deinen Hund besser kennenlernt und der Aufenthalt immer perfekt verläuft. Achtung! Es könnte passieren, dass dein Hund nach seinem Urlaub nicht mehr nach Hause will.
  • Schnupper-Treffen. Bei Gudog empfehlen wir immer, dass ihr euch vorher trefft, damit dein Hund den Betreuer bereits kennt und ihm vertraut, wenn der Aufenthalt beginnt. Also, wenn du deine Buchung bereits bestätigt hast, sprich mit dem Hundesitter, um einen Tag zu vereinbaren und euch kennenzulernen.
  • Kontaktnummer. Bei der Buchung werden euch die Kontaktdaten mitgeteilt, aber es ist immer gut, dem Betreuer eine zusätzliche Telefonnummer zu geben, unter der er dich erreichen kann, falls du nicht erreichbar bist. Und zögere nicht, den Hundesitter zu bitten, dich mit Fotos und Videos deines Hundes zu versorgen, wie er seine Ferien genießt.
  • Zeig keine Traurigkeit. Verabschiede dich von ihm, wenn du ihn beim Betreuer lässt, aber zeig keine Traurigkeit oder Unsicherheit. Sie verstehen alles. Wenn du selbstbewusst bist, wird dein Hund sich ruhig und entspannt bei seinem Betreuer fühlen.
  • Genieße deinen Urlaub! Und wenn du deinen pelzigen Freund sehr vermisst, denke daran, dass das Schöne an Abschieden die Wiedersehen sind. Stell dir vor, wie glücklich er sein wird, wenn er dich wiedersieht.

Hundekoffer, wenn du deinen Hund in den Urlaub mitnimmst

Wenn du zu denjenigen gehörst, die diesen Sommer einen schönen Urlaub mit ihrem Hund verbringen möchten, kommst du auch nicht umhin, einen guten Koffer für ihn vorzubereiten. Dein Hund geht mit dir und sein Gepäck auch.

Du solltest wirklich alles zuvor Erwähnte beachten, also fang an, Dinge von der Liste abzuhaken, während du seinen Koffer packst. Vergiss außerdem nicht, zu berücksichtigen, wohin ihr in den Urlaub fahrt, um bestimmte Dinge einzupacken: zum Beispiel Sonnenschutz, wenn ihr an den Strand geht, tragbares Trinkgefäß, Schutz für seine Pfoten auf dem Sand, etc.

Kurz gesagt, wir können den Hundekoffer nicht für dich packen, aber fast. Jetzt hast du keine Ausrede mehr, denn sag uns nicht, dass es nicht fast dasselbe ist wie den Koffer für deinen Hund zu packen, mit all den Informationen, die wir für euch gesammelt haben. Du musst nur noch damit anfangen.

Und uns bleibt nur, dir und deinem Fellnase einen glücklichen Sommer zu wünschen!

Kennst du Gudog?

Gudog ist eine Plattform, die erfahrene Hundebetreuer mit Hundehaltern in Kontakt bringt. Unsere Plattform ermöglicht es jedem Hundehalter, den perfekten Betreuer zu finden, bequem zu buchen und die sichere Bezahlung zu gewährleisten. Gudog ist die beste Alternative zu Hundepensionen.